Neue Pflegepaten und Pflegepatinnen gesucht

Pflegepat*innen unterstützen Menschen, die im Familien- oder Freundeskreis Pflege übernehmen, unabhängig davon, ob ein Pflegegrad vorliegt oder nicht.

  • Sie nehmen sich Zeit und sind für die Pflegenden da, wenn diese ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte brauchen,
  • sie bleiben auch über einen längeren Zeitraum und in schwierigen Situationen Ansprechpartner,
  • sie sind mit vielen Berufsgruppen des Pflege-Alltags vernetzt und kennen die passenden Entlastungsangebote in der Region,
  • sie ermutigen zur Selbstsorge und unterstützen den Pflegenden dabei, neben der Pflege ein eigenes Leben zu führen.

Alle Ehrenamtlichen bekommen eine kostenfreie Grundausbildung, regelmäßige Praxisberatungen, die Möglichkeit, an einem Supervisionswochenende in der Sächsischen Schweiz teilzunehmen und eine kleine Aufwandsentschädigung. Schulungsinhalte (Auszug):

  • Pflegende wertschätzend beraten und begleiten
  • Erste Hilfe im Pflegefall ?- woran Pflegende denken sollten
  • Achtsamkeitstraining
  • Familiensysteme.

In einem Vorgespräch können Sie Ihre Fragen stellen.

Helfer*innentreffen

Freitag, 22.01, 19.02., 26.03., 23.04.  jeweils 13-15 Uhr. Sonderveranstaltungen werden separat bekannt gegeben. Ggf. können Veranstaltungen online stattfinden.